Ukraine-Begegnungen

Image
AHGoslarLogolang
PlusUkrDe-Logo-Rund

Über zweitausend Geflüchtete aus der Ukraine leben inzwischen im Landkreis Goslar. Die Aidshilfe steht selbstverständlich allen und auch Ratsuchenden aus der Ukraine bei Fragen über HIV und sexueller Gesundheit zur Verfügung. Erst letzten Herbst organisierte die Aidshilfe Goslar einen gemeinsamen Ausflug mit HIV-positiven Menschen aus der Ukraine in den Harz. Es entstand der Wunsch nach mehr Vernetzung und Informationsaustausch zum Thema "Sexuelle Gesundheit" und "Leben mit HIV". 

Deshalb kommt am Donnerstag, 29.02.2024 von 14 bis 19 Uhr die ukrainische Expertin, Liudmyla Kolomoietc, nach Goslar, um über das Thema zu informieren und Berührungsängste zu nehmen. Noch immer wissen viele Menschen nicht, dass HIV unter Therapie gar nicht übertragbar ist. 

Der gemeinsame Nachmittag beginnt mit einem Vortrag von Liudmyla auf Ukrainisch zur Situation und dem Leben mit HIV in der Ukraine und in Deutschland. Anschließend ist Zeit für Fragen und persönliche Gespräche. Zum Abschluss bietet das gemeinsame Abendessen mit typisch ukrainischen Spezialitäten einen entspannten Rahmen zum Kennenlernen, dem ungezwungenen Austausch und zur weiteren Vernetzung der Teilnehmenden im Landkreis. 

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierte, hier lebende Mitbürger*innen aus der Ukraine, auch ohne Deutschkenntnisse, sowie ihre deutschen Freunde und Bezugspersonen. Auch alle anderen Interessierten sind willkommen, die mit Geflüchteten aus der Ukraine zu tun haben oder deren Perspektiven besser verstehen möchten. Für Übersetzung wird gesorgt. 

Liudmyla war bereits in der Ukraine als HIV-Aktivistin beim Aufbau lokaler Aidshilfe beteiligt, lebt seit 2022 in Hannover und kann über die Aidshilfe direkt kontaktiert werde. Liudmyla engagiert sich im Verein der HIV-positiven Ukrainer*innen in Deutschland „PlusUkrDe e.V.“ . Der Verein wurde im August 2022 gegründet. Die Gruppe besteht dabei nicht nur aus Menschen mit HIV, sondern auch aus Expert*innen aus HIV-Versorgungsstrukturen, die insbesondere die Ostukraine aufgrund des Krieges verlassen mussten. Ziel des Vereins ist die gegenseitige Unterstützung HIV-positiver Ukrainer*innen in Deutschland.

Direkter Kontakt zum Verein: www: https://m.facebook.com/HIVUkranianGermany und https://www.instagram.com/plusukrde
Email: plus.ukr.de@gmail.com 

Die Anmeldung zu dem Begegnungsnachmittag kann auch für mehrere Personen gleichzeitig erfolgen und ist erwünscht bis zum 23.02.2024 über unsere Webseite, per Mail an info@aidshilfe-goslar.de oder telefonisch über 05321-42551.